"Chez Roswitha"  - eine Operette auf Talfahrt


Ein Schneebarli, nah am finanziellen Abhang, eingebettet in den schönsten Walliser Alpen, kämpft ums Überleben. Der schlauen Wirtin Roswitha ist jedes Mittel recht, um ihre geliebte Bar aus den roten Zahlen zu bekommen. Sie lockt mit ihrer schönen Tochter Anni einen Investor aus Deutschland an. Dieser jedoch traut der Sache nicht und taucht getarnt als österreichischer Musiker im Schneebarli auf. Die Scharade kann beginnen.
Flankiert werden die Protagonisten von den Stammgästen Käthy, Fredi und Hansi, welche als Puppen an der Bar im wahrsten Sinne des Wortes herumhängen.
Gespielt und gesungen wird auf Walliserdeutsch, Österreichisch und Deutsch.

Im Zentrum steht die Frage, ob es überhaupt noch möglich ist, den Ansprüchen der Gäste und den Ansprüchen an die eigene Integrität, das Portemonnaie miteingerechnet, gerecht zu werden.